2. Change your eating habits. Many people eat larger portions and sugary, fatty foods when they are stressed or going through emotional situations. Learning how to curb your emotional eating is key to losing belly fat. Eat smaller portions and focus your diet on healthy foods like fruits and vegetables. Avoid eating late at night. drug weight loss Here is how you modify your body in twelve weeks in record time. Follow a workout program which has phases designed for both loss of fat and muscle building separately. This way you can focus intensely on one factor at a time which is able to provide visible results in the mirror and a huge boost in confidence inspiring you to continue your program. The body adapts to stimulus in three to 4 weeks whether it be fat loss or buillding muscle. For ultra quick results just switch it up every three weeks prior to full adaptation. additional hints More Calories Burnt + Greater Muscle-Building Stimulus = medical weight loss programs in michigan Weight Loss the best food to eat for weight loss * Much more energy workouts for fat loss Tierschützer bieten „Reich“ für Katzen
German Croatian Czech Danish Dutch English French Greek Italian Lithuanian Norwegian Polish Russian Serbian Spanish

/">Katzenreich

Alles für, von und mit der Katze

spenden

Online-Spende per

Geben Sie hier bitte den Betrag ein.

Besucherzähler

778881
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzten Monat
Insgesamt
2344
1484
8909
751761
63896
100247
778881

Besucher IP: 184.73.52.98
Server Zeit: 2014-04-24 22:14:15

Nachrichten 

31.07.2012

Ilona Kreiling mit Kater Moritz. 	Foto: fm

GIESSEN (fm). Tierschützer und Katzenfreunde haben in Gießen einen neuen Katzenschutzverein ins Leben gerufen. Unter dem Namen „Katzenreich“ hat der neue Verein seinen Sitz in Heuchelheim (Rodheimer Straße 38). Dort wohnt Ilona Kreiling, die sich seit 1990 im Tierschutz engagiert und seit elf Jahren dem Katzenstammtisch in Gießen vorsteht. Von 2002 bis 2006 war sie erste Vorsitzende des Tierschutzvereins (TSV) Gießen und Umgebung. Von 2006 bis jetzt gehörte sie dem geschäftsführenden Vorstand von TierfreundLich als Pflegestelle für Hunde und Katzen an.

Ilona Kreilings Einladung folgten 13 Gründungsmitglieder, die alle seit vielen Jahren in und für andere Tierschutzorganisationen arbeiten und mit den Möglichkeiten und Grenzen der Tierschutzarbeit vertraut sind. Das Vorstandsteam besteht aus Ilona Kreiling, Ute Hopperdietzel, Irmtraut Gottschald und Karsten Brunda. Drei von ihnen sind bereits im Katzenschutz aktiv, eine ist ausgebildete Tierpflegerin.

„Ich will mich jetzt wirklich voll und ganz den Katzen widmen“, sagt Ilona Kreiling. Letzten Anstoß für die Gründung eines neuen Vereins hätten die in den vergangenen Wochen drastisch angestiegenen „Anrufe und Hilferufe wegen Streunerkatzen und Katzenbabys“ gegeben. „Die Tierheime in Alsfeld und Wetzlar sind rappelvoll.“ „Katzenreich“ will in Not geratenen Katzen sowie Fund- und Abgabetieren helfen. „Sie sollen in Pflegestellen aufgenommen, betreut und tierärztlich versorgt werden.“ Der Verein verfügt über Quarantänemöglichkeiten, um Neuankömmlingen die Erstversorgung zu garantieren. Zudem stehen eigene Räume für die Katzen zur Verfügung. Bei Verträglichkeit können die Katzen mit den eigenen Tieren in der Familie zusammenleben.

Im Hause Kreiling können 20 Samtpfoten untergebracht werden, nicht zuletzt wegen spezieller Katzenzimmer im Obergeschoss und einem Katzenhäuschen im Garten. Daneben verfügt der Verein über acht weitere Pflegestellen, die das Ziel vereint, „die Katzen in gute Hände zu vermitteln“. Zu den wichtigsten Aufgaben des Vereins zählen laut Kreiling Kastrationsaktionen verwilderter Katzen, die Aufnahme und das Zähmen kleiner Wildlinge sowie die Betreuung von Futterstellen zur Gesundheits- und Bestandskontrolle.

„Katzenreich“ muss sich aus Spenden- und Mitgliedsbeiträgen finanzieren. Für Kreiling ist es wichtig, „unabhängig zu sein“. Im Unterschied zu anderen Tierschutzvereinen nimmt der neue Verein für Abgabetiere keine Gebühren, sondern nur Spenden entgegen, „wenn so was möglich ist“. Für die tierärztliche Untersuchung und Betreuung sorgt Tierärztin Dr. Ulrike Roos-Gartenbach. In einem Bestandsbuch für das Veterinäramt werden der Aufnahmetag, die Dauer des Aufenthalts und der Abgabetag penibel vermerkt.

Bis Ende August wird der Verein auf 20 Mitglieder angewachsen sein, schätzt Ilona Kreiling, weil bereits „vier oder fünf“ Aufnahmeanträge vorliegen. Fürs erste gibt es bei „Katzenreich“ keinen festen Mitgliedsbeitrag. „Jeder zahlt, was er kann.“

Laut Ilona Kreiling will der Verein mit anderen Tierschutzorganisationen und Tierschützern zusammenarbeiten, um gemeinsam der Forderung nach einer gesetzlich verankerten Kastrationspflicht für Freigängerkatzen Nachdruck zu verleihen. Außerdem fordert er eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht.

Dass eine eigene Homepage des Vereins in Arbeit ist, beweist die Internet-Adresse www.katzenreich.net. Spenden sind möglich auf das Konto mit der Nummer 200 053 651 bei Volksbank Heuchelheim, BLZ 513 610 21.

Der Vereinsname „Katzenreich“ stammt von Ilona Kreilings Ehemann Martin, der als Beisitzer tätig ist. Einen treffenderen Ausdruck gibt es kaum, denn das Haus der Kreilings ist neben vielen lebenden Katzen mit unzähligen Objekten in Katzenform ausgestattet und eine seltene Augenweide für Liebhaber der eigenwilligen Samtpfoten.

Seitdem bekannt wurde, dass ein Katzenschutzverein gegründet wird, sind bereits einige Babykätzchen im „Katzenreich“ eingezogen. Ab sofort können sich Interessenten zum Besuch anmelden. Infos über „Katzenreich“ gibt es unter der Rufnummer 0641/9605406.

 

Impressum | disclaimer

Copyright © 2013 All Rights Reserved.